KATHARINA KIEBACHER

Fahren und Sehen
2006
24 framed C-Prints
28 x 36 cm each


Die Autobahn 2, im Volksmund „Warschauer Allee“ genannt, verbindet das Ruhrgebiet bei Oberhausen mit der Hauptstadt Berlin.
Sie führt von Oberhausen aus durch das nördliche Ruhrgebiet bis in den Norden Dortmunds und weiter durch Westfalen. Mit
einigen Steigungsstrecken quert sie das Weserbergland in Richtung Niedersachsen. Von Hannover aus geht es weiter Richtung
Osten über die frühere innerdeutsche Grenze bei Helmstedt zur sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt Magdeburg. Nach der
Querung der Elbe geht sie vor Berlin dann in den südlichen bzw. westlichen Berliner Ring über.

Seit sechs Jahren fahre ich regelmäßig von Essen nach Braunschweig, mit dem Auto, hauptsächlich über die A2, nämlich ab
Dortmund, etwa 300 Kilometer. So kenne ich die Strecke inzwischen ganz gut und habe sie mir schon oft angesehen. Manchmal
habe ich angehalten (Standstreifen) oder bin abgefahren, wenn ich etwas Umwerfendes von der Strasse aus gesehen habe, um
ein Foto davon zu machen. So hat sich mittlerweile eine Gruppe meiner persönlichen Sehenswürdigkeiten auf der Strecke erge-
ben, an denen ich auch erkennen kann, wo ich bin. Diese Landschaft, die ich vom Auto aus betrachte, ist starken Veränderung-
en unterworfen. Nicht nur durch Wetter, Tages- und Jahreszeit, sondern auch durch den Eingriff des Menschen: Häuser werden
angestrichen, um- oder neu gebaut, es werden Bäume gefällt, Felder bestellt und Bepflanzungen vorgenommen. Dort wo Schall-
schutzmauern errichtet werden, verschwinden die Ansichten und Aussichten von der Autobahn.

Fahren und Sehen umfasst 24 Bilder von Gebäuden und Plätzen, die entlang der Autobahnstrecke zwischen Essen und Braun-
schweig sichtbar sind. Diese Bauten oder typischen Landstriche entlang der Strasse dienen der Orientierung und formen das Bild
dieser Strecke. Zu sehen sind vor allem Industriegebiete, landwirtschaftliche Bauten, aber auch Funktürme, Parkplätze und
einzelne Wohnhäuser. Fern ab von Repräsentationsbauten zeigt sich an der Autobahn eine Form von Architektur, die vor allem
zweckgebunden ist und ein Bild der Landschaft prägt, ohne sich dessen bewusst zu sein. Die Zusammenstellung in Bilderblöcken
erlaubt es, dass die lineare Sicht der Autobahn, auf der man sich zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort
befindet, aufgehoben wird und in der Zusammenschau ein umfassenderes, gleichzeitiges Erscheinungsbild deutlich wird.